Prof. Dr. Gerhard Wolf

Realistische wissenschaftliche Rechtslehre

Impressum  Impressum  Drucken  Drucken  Sitemap  Sitemap  
 

Nebeneinander von Online-Publikation und Druck

 

Das Motiv für die Online-Publikation

Mein Ziel, meine wissenschaftlichen Arbeiten nicht nur widerspruchsfrei, redundanzfrei, schlüssig und aktuell, sondern vor allem unter Einbeziehung der sprach-, verhaltens-,  erkenntnis- und wissenschaftstheoretischen Vorfragen auszuformulieren und zu publizieren, lässt sich nur Schritt für Schritt, nach und nach umsetzen. Vieles, was man heute für gesichert hält, stellt sich dabei morgen als korrektur- oder ergänzungsbedürftig heraus. Vieles, was man heute als strafrechtliches Problem einstuft, erweist sich bei detaillierter Analyse als weit allgemeineres Problem - oder auch als unerheblich. Einzuarbeitende Neuerungen in Rechtsprechung und Literatur zwingen ohnehin zu einem dynamischen Publikationsmedium. Dieses Medium steht mit dem Internet - inzwischen weitestgehend problemlos - zur Verfügung! Nutzen wir es!

Druckfassungen

Inhalte, bei denen der traditionelle „Griff zum Buch“ eine Arbeitserleichterung ist, sollen in regelmäßigen Abständen auch als Druckversion zur Verfügung stehen. Das soll zunächst  die „Gesamtdarstellung“ zum Strafrecht sein.

Das angestrebte Ziel: "Hybrid"-Wolf

Im Unterschied zu der Marketing-Strategie einiger juristischer Verlage, einer Lehrdarstellung eine CD-ROM mit einer Sammlung grundlegender Entscheidungen beizufügen, sieht meine Konzeption zwei verschiedene Zugriffsmöglichkeiten auf denselben Stoff vor, so dass auch die gedruckten Inhalte vollständig elektronisch zur Verfügung stehen. Das Gemeinsame ist die zu publizierende "Realistische Wissenschaftliche Rechtslehre", die Druckfassungen sind nur Exzerpte aus den Online-Publikationen.

Die Unterschiede zwischen beiden Zugriffsmöglichkeiten liegen in folgendem:

  • Die Druckfassung ist linear, der Leser blättert von Seite zu Seite. Die Druckfassung muss vor allem aus Umfangsgründen auf viele Hintergrundinformationen verzichten, die mich zu meinen Auffassungen bewogen haben und eigentlich auch für den Leser bei den ihn interessierenden Fragen von  Interesse wären. Der Buchdruck ist das gewohnte Medium, Register erleichtern die Suche, Lesefluss und -leichtigkeit haben gegenüber einer Bildschirmlektüre erhebliche Vorteile.
  • Die Online-Publikation ist eine vernetzte Darstellung, die ein müheloses Hin- und Herspringen zwischen verschiedenen Themenaspekten ermöglicht. Sie ist aktueller, eröffnet die Möglichkeit kurzfristiger Korrektur, insbesondere die sofortige Einarbeitung von Nutzerhinweisen u.v.a.m. Vor allem aber ermöglicht sie eine Darstellung der Gesamtstruktur, angefangen von der Frage, was Rechtswissenschaft ist, bis hin zu Detailfragen, aufgrund meines beruflichen Schwerpunkts vor allem des Strafrechts.

Beide Darstellungen haben also Vorteile, beide haben Nachteile. Was liegt näher als beide Medien nebeneinander anzubieten? Der Leser/Nutzer mag entscheiden, was ihm bei seiner Arbeit gerade mehr nützt.

Das letztlich angestrebte Ziel ist also ein „Hybrid“-Wolf, d.h.

  • eine Online-Veröffentlichung meiner Lehren
  • Druckwerke, die diese parallel vorhandene, umfangreichere und aktuellere Online-Version „handhabbar“ zusammenfassen.
© 2017 | Prof. Dr. Gerhard Wolf, Europa Universität Viadrina    -   Letzte Änderung: 25.02.2017 TOP Seitenanfang