Transdisziplinäre Grundfragen

Dass eine Rechtslehre nicht ohne Lehren zu 'Handlung', 'Unterlassung', 'Kausalität' und 'Verschulden' auskommt, lernt ein Student in den Vorlesungen zum 'Strafrecht' schon im ersten Semester. Aber auch im Zivilrecht z.B. bei Fragen der Auslegung (von Gesetzen und Verträgen) und im Öffentlichen Recht mit den Grundproblemen von Staat und Gesellschaft ist evident, dass man Antworten auf fachübergreifende Grundfragen benötigt.

Als 'Transdiziplinäre Grundfragen' fasse ich allgemeine, d.h. vielen oder sogar allen Wissenschaften gemeinsame, also fachübergreifende Themen zusammen, auf deren Klärung die 'Rechtswissenschaft' nicht verzichten kann und die sie in Übereinstimmung mit der Wirklichkeit und deren natur- und geisteswissenschaftlichen Analysen in den jeweiligen Spezialdisziplinen beantworten muss. Die Antworten sind das unabdingbare Fundament für alle fachwissenschaftlichen Detailerkenntnisse.