Die Erforderlichkeit eines rechtswissenschaftlichen Neuansatzes

Jede wissenschaftliche Rechtslehre muss zunächst drei Schlüsselfragen beantworten:

-   Was ist ‚Recht‘?
-   Was ist ‚Wissenschaft‘?
-   Was also ist Gegenstand einer wissenschaftlichen Rechtslehre?

Nur auf der Grundlage gesicherter Antworten auf diese Fragen lassen sich Lehren zu Detailfragen ausarbeiten, nur auf diesem Weg lassen sich verlässliche und handhabbare Grundlagen für die juristische Praxis und die akademische Lehre schaffen.

Anerkannte Antworten auf diese Fragen oder auch nur einen erfolgversprechenden Ausweg aus dem Trilemma gibt es allerdings nicht:

Als Ausweg aus dieser verfahrenen Situation bleibt nur ein grundlegender Neuansatz, an dessen Anfang neben der Bestandsaufnahme und einer Schwachstellenanalyse die - verblüffend einfachen - Antworten auf die genannten Schlüsselfragen stehen müssen.