Mein Ansatz

Jede wissenschaftlich begründete Rechtslehre muss drei Schlüsselfragen beantworten:

  • Was ist 'Recht'?
  • Was ist 'Wissenschaft'?
  • Was also sind 'wissenschaftliche Rechtslehren‘?

Zusammenfassung meiner Antworten

Mein Ziel ist es, in einem schlüssigen Gesamtkonzept darzulegen, dass 'Recht' weder etwas mit "Sollen" zu tun hat noch gleichbedeutend mit "Gesetz" ist, sondern dass es um die Beurteilung von realen Sachverhalten anhand verbindlicher Regelungen für das Zusammenleben von Menschen geht.

Wissenschaftliche Rechtslehren erfordern - methodisch wie historisch - einen Bruch mit der (Rechts-)Philsosophie 

Für das Strafrecht ergibt sich daraus ein Abschied von den Straftheorien, eine Verankerung aller Strafrechtslehren in der rechtsstaatlichen Konzeption des Grundgesetzes (nulla poena sine lege) sowie die Erforderlichkeit einer strikten Unterscheidung von Bestrafung und Prävention.