Zum Inhalt springen

Skizze des vorgesehenen Inhalts                                                                          

[Die Ausgangslage: Eine anerkannte Wissenschaftslehre gibt es nicht!]

[Das Ergebnis der erforderlichen Fehleranalyse: Die unzureichende Trennung von Allgemeiner Wissenschaftslehre und Philosophie!]

["Philosophie" ist ein Homonym: Das Wort wird noch bei Sokrates als Synonym für “Wissenschaft” verwendet. Soweit sich die Philosophie als Allgemeine Wissenschaftslehre versteht, ist ihr Gegenstand die wissenschaftliche Klärung erkenntnis- und verhaltenstheoretischen Grundprobleme.]

 

[“Wissenschaftliche Philosophie” ist danach eine contradictio in adiecto:  “Richtig” kann allein “Wissenschaft statt Philosophie!” sein. Vgl. die (allerdings anders aufzufassende) “Falsifizierbarkeit” von Popper. ]

 

Wissenschaftslehre

Einführung

  • Was ist ‘Wissenschaft’?
  • Einordnung und Einteilungen

Erfordernisse wissenschaftlichen Arbeitens

Wissenschaftstheorie

Zur (partiellen) Wissenschaftlichkeit der Rechtslehre