Akademische Lehrer und Wegbereiter

 

Prof. Dr. Dieter Meurer

(1943 - 2000)

Doktor- und Habilitationsvater

Inhaber des Lehrstuhls für Strafrecht, Strafprozessrecht und Rechtsphilosophie an der Philipps-Universität Marburg

 

Prof. Dr. Ernst Wolf 

(1914 - 2008)

Vater und akademischer Lehrer

Inhaber des Lehrstuhls für Bürgerliches Recht, Arbeitsrecht und Rechtsphilosophie an der Philipps-Universität Marburg

 

Orientierungshilfen durch "Kritische Rationalisten"

Hans Albert; Karl Popper u.a.

 

Orientierungshilfen durch Strafrechtslehrer

Franz v. Liszt, Rudolf Radbruch, Karl Engisch, Arthur Kaufmann (und in seiner Nachfolge vor allem Winfried Hassermer;Ulfrid Neumann u.a.),  die Weichen für ein modernes rechtsstaatliches Strafrecht gestellt haben.

Hans Welzel, der in "Naturrecht und materiale Gerechtigkeit" (1952) mit der idealistischen Philosophie abgerechnet und für das Strafrecht die un-sinnige "kausale Handlungslehre" ad absurdum geführt hat.

Für alle Genannten gilt, dass ich ihnen nahezu uneingeschränkt in ihrer Kritik an vorausgegangenen Lehrmeinungen, bei ihren Lösungswegen allerdings keineswegs als "Schüler" folge, sondern vielmehr jeweils eine Fülle von Einwänden vorzubringen habe. "Orientierungshilfen" bedeutet: Die Auffassungen beruhen auf einem zumindest ähnlichen gedanklichen Ansatz und haben mich daher bei vielen Fragen bestätigt bzw. weitergeführt, auch wenn ich letztlch eine andere Richtung eingeschlagen habe.

Für alle Genannten gilt vor allem die einfache Festellung: Bei jedem Autor (selbstverständlich auch bei mir selbst) ist alles "Satz für Satz" kritisch zu überprüfen. Es geht nicht um Personen (denen man ja ohnehin nicht "gerecht werden" kann), sondern um die einzelnen und daher nur detailliert zu klärenden Sachfragen.